Preview – Surfworldcup Podersdorf

Morgen startet die PWA Worldtour in die Saison 2016. Auch in diesem Jahr machen die Freestyler den Anfang, doch nicht Frankreich sondern (erneut) Podersdorf steht als erstes Event im Kalender. Die Windvorhersage sieht vielversprechend aus und besonders morgen, am ersten Eventtag, sollten sehr gute Bedingungen herrschen. Bereits heute konnten sich einige Fahrer auf die „choppy conditions“ am See einfahren. Also alles startklar für morgen – die Stimmung stimmt in Podo sowieso!

Dieter van der Eyken geht als Weltmeister in die neue Saison und ist damit zum ersten Mal derjenige, auf den das ganze Feld blickt. Genau wie auf Steven van Broeckhoven, der letztes Jahr in Podersdorf gewinnen konnte bevor ihn eine Verletzung, die ihn das Event auf Fuerteventura verpassen ließ, an der Mission „Titelgewinn“ scheitern ließ.

Das Feld ist gespickt mit weiteren „Topfavoriten“ und Titelanwärtern. Rekordweltmeister Gollito Estredo, im letzten Jahr ebenfalls verletzungsgeschwächt, ist genauso „ready to go“ wie Kiri Thode, der Weltmeister aus dem Jahr 2013. Amado Vrieswijk klopfte mit Platz 3 und 4 in den letzten beiden Saisons schon ordentlich an und mit vielen weiteren Fahrern wird definitiv zu rechnen sein. Es wird also spannend und „einfache Heats“ sind im Freestyle mittlerweile ausgeschlossen.

Für Deutschland werden neben Marco Lufen mit Julian Wiemar und Meiky Wieczorek auch zwei weitere Freestyler ihr Debut auf der Tour feiern. Morgen gehts los – leider „nur“ mit Liveticker auf der neuen PWA Website.

Podo_15_7

Impressionen vom letzten Jahr