DWC Norderney – Wave

Das gab es seit 2001 nicht mehr bei einem Tourstopp des Deutschen Windsurf Cup auf Norderney! Sensationelle Wellenritte und Sprünge bis zu einer Höhe von vier Metern bestimmten heute das Bild auf der Nordsee vor Norderney. Der zweite Regattatag des Deutschen Windsurf Cups im Rahmen des White Sands Festivals stand ganz im Zeichen der Waver, die eine komplette Single Elimination absolvierten. Sieger des Tages war der Kieler Leon Jamaer (GER-208), der sich in einem packenden Finale gegen Max Droege (GER-3) durchsetzen konnte. Beide zeigten mit einem Repertoire aus Doppelloops, Frontloops und Wellenritten eine neue Qualität im Deutschen Windsurf Cup.

Printexport (c) mediahouse.one-2141

Stürmischer Wind bis zu 30 Knoten und Wellen bis zu einer Höhe von 3 Metern verlangten den knapp 30 Teilnehmern in der Disziplin Wave alles ab. Dabei zeigten die Waver bereits in den Viertelfinalläufen spektakuläre Waveaction. Die Topfavoriten um Fabian Weber (GER-999) aus München, Flo Jung (GER-213) aus Saarbrücken, Leon Jamaer (GER-208) aus Kiel und Max Droege (GER-3) aus Kiel schafften dabei aber nur teilweise den Sprung ins Halbfinale.

click for fullsize – all pics by CW / mediahouse.one GmbH

Fabian Weber musste sich Leon Jamaer geschlagen geben und Flo Jung schied gegen Max Droege aus. Hingegen konnte der Deutsche Rekordmeister Bernd Flessner (GER-16), der die Nordsee vor seinem Heimrevier Norderney bestens kennt, mit soliden Wellenritten und Sprüngen punkten und gegen Holger Beer (GER-789) ins Halbfinale einziehen. Auch Alexander Neubert (GER-294) aus Neumünster schaffte gegen Arno Ufen (GER-23) von Norderney den Sprung unter die Top-4.

In den beiden Halbfinalläufen setzten sich dann die Waveprofis Max Droege und Leon Jamaer durch und standen sich in einem packenden Finale um den Sieg in der Single Elimination gegenüber. Im Finale starteten beide ein wahres Feuerwerk aus Doppelloops, Frontloops, Backloops und Wellenritten. Dabei zeigten beide Fahrer jeweils zwei Doppelloops, bei denen Leon Jamaer gleich zwei Masten zerlegte. Seinen Siegambitionen schadete das nicht, so dass er am Ende des Tages als strahlender Sieger der Single Elimination fest stand. Max Droege landete auf Rang zwei. Im kleinen Finale setzte sich Bernd Flessner gegen Alexander Neubert durch und landete vor ihm auf dem dritten Rang.

Für den letzten Veranstaltungstag beim White Sands Festival sind erneut perfekte Bedingungen mit starkem Wind aus Nord-West angesagt. Um die bestmögliche Wellenausbeute zu erreichen, ist der erste mögliche Start bereits für 08:30 Uhr angesetzt.

Text: Choppy Water GmbH – Pics: CW / mediahouse.one GmbH