Preview – NoveNove Maui Aloha Classic

Es ist „Showdown-Time“ in Hookipa. Das große Finale um den PWA Wave Weltmeistertitel startet einmal mehr im Windsurf Mekka auf Maui, wo jedes Jahr die Brands ihre Fotoshootings abhalten, unzählige Videos gedreht wurden, viele den kompletten Winter trainieren und trotzdem gegen die Locals nicht den Hauch einer Chance haben.

AlohaClassic14_10

Ho’okipa mit seinen berühmten „Rocks“ hat seine eigenen Gesetze. In den letzten Jahren gewannen mit Morgan Noireaux oder Levi Siver stets Locals den Event und auch in diesem Jahr gehen die „Wind von Rechts“ Spezialisten als Favoriten ins Rennen. Für Philip Köster, aktuell Führender der PWA Overall Rangliste, stehen die Vorzeichen in diesem Jahr jedoch extrem gut. Durch den windlosen Event in Frankreich kommt mit dem Maui Event das erste Streichergebnis hinzu – und Victor Fernandez, der als Einziger noch eine Chance auf den Weltmeistertitel hat, muss den Event gewinnen um noch an Philip vorbeiziehen zu können. Das dass nicht unmöglich ist zeigte Victor im letzten Jahr mit Platz 4, gegen so starke Locals um Levi Siver, Morgan Noireaux, Graham Ezzy oder Marcilio Browne steht dem Spanier allerdings eine Mammutaufgabe bevor. Mit 99NoveNove als Hauptsponsor ist zudem „down the line“ Spezialist Kauli Seadi auch wieder im Fahrerfeld zu finden – und ein Kandidat auf den Sieg in Hookipa.

Spannend wird auch der Platz um Platz 3. Jaeger Stone muss sich gegen Alex Mussolini und Marcilio Browne behaupten. Marcilio geht in Ho’okipa als Local durch, Alex Mussolini verbrachte einige Jahre auf der „Maui Ocean Academy“ und kennt den Spot damit ebenfalls „wie seine Westentasche“. Das wird spannend!

Bei den Mädels machen einmal mehr Daida und Iballa Ruano Moreno den Titel unter sich aus. Daida reist als Führende nach Hawaii und muss, falls Iballa den Event gewinnen sollte, mindestens Dritte werden um noch den nächsten Weltmeistertitel einfahren zu können. Maui ist für die „morenotwins“ kein einfaches Pflaster, sind die beiden doch praktisch das ganze Jahr in „Wind von Links“ unterwegs. Die starken Locals, beispielsweise die 18-jährige Fiona Wylde (im letzten Jahr auf Platz 2)  hoffen auf ihren Heimvorteil. Amanda Beenen verbrachte den kompletten letzten Winter auf Hawaii und ist auf den Spot eingefahren. Sarah-Quita Offringa oder Alice Arutkin nicht zu vergessen. Natürlich gibt es auch in diesem Jahr einen Livestream des AWT/PWA Events. Windsurfnews hält euch auf dem Laufenden. Unten gibts noch eine Highlight Gallery des letzten Jahres.