Datca Spotguide by Wolfgang Strasser

Flagge_deutsch Nach einigen Jahren auf Sardinien stand für Wolfgang Strasser in diesem Sommer ein neuer Spot auf dem Programm. Mit seinem Fiat Ducato ging es in Richtung Türkei – genauer gesagt nach Datca. Hier verbrachte „Woife“ einen nahezu perfekten Sommer, erwischte starken Wind für kleine Segel, freundliche Locals, leere Spots und die Möglichkeit praktisch jeden Tag mehrfach aufs Wasser zu gehen. Dank Morgen und Abendthermik sogar für alle Könnensstufen.

Flag_English After many summers at the island of Sardinia, Wolfgang Strasser spent his summer 2014 in Turkey and drove with his Fiat Ducato to the spots around Datca. A great trip with perfect conditions for Freestyle & Freeride.

The facts:

  • Double or even triple sessions almost everyday
  • Strong winds for small sails
  • friendly locals – no crowds on the water
  • The nice city of “Datca” with a very good infratructure only a stones throw away

Wolfgang: „Between July and August I spent 42 days around Datca and scored 37 days of wind for sails with 4,8 or smaller altough 2014 has been the worst summer for the past 10 years. Luckily the „channel“ of Datca builds a local thermical effect which makes it possible to go on the water almost everyday from late afternoon to the evening with bigger kit – so you don’t really need the „Meltemi“. The best spots you’ll find along the 15km long bay with almost no buildings with cross-offshore wind from the right. The water is everything from chop to perfect flatwater and with 25-27°C of water you’ll only need your boardshorts.

Flagge_deutsch DATCA – der perfekte Freeride – Freestylespot auf dem türkischen Festland.

Die Halbinsel von datca ist eine 80km lange, schmale Halbinsel in der Provinz Mugla im Südwesten der Türkei. Sie trennt den Golf von Gökova (im Norden) vom Golf von Hisarönü und liegt westlich der Stadt Marmaris und nördlich der Insel Rhodos und Symi.

Der moderne Ort (10.000 Einwohner) liegt in der Mitte der Halbinsel, an einer 5km Engstelle und wird von einer ca. 1000m hohen Bergkette eingerahmt. Datca wird außerdem durch eine Hauptstrasse mit Marmaris (65km) verbunden und es besteht eine Fährverbindung nach Bodrum vom ca. 5km nördlich gelegenen Fährhafen Körmen.

Datca_Karte

Wolfgang Strasser: „Ich verbrachte im Juli-August 2014 genau 42 Tage in Datca und konnte davon 37 Tage mit 4,8er Segel oder kleiner aufs Wasser und dass obwohl im Sommer 2014 der schlechteste Windsommer der letzten 10 Jahre an der Ägäis herrschte.

Die besten Surfspots liegen in der ca 15km langgezogenen Bucht, welche übrigens kaum bebaut ist. Der Wind bläst aus Nordwest und kommt schräg ablandig von rechts. In Ufernähe ist der Wind meist böig und das Wasser wechselt von Chop bis hin zu perfekten Flachwasser-Bedingungen.

Der Windkanal von Datca schafft es auch an Tagen mit wenig Meltemi, daß sich spätnachmittags und in den Abendstunden eine Thermik mit meist 10-15 kn (4-5 Bft) aufbaut – Somit konnte ich auch an schlechten Tagen mit einem 5,6er Segel auf das Wasser.

Ich erlebte es aber auch oft, dass der Wind von 9.00-12.00 Uhr gute 4-5 bft hatte, dann in der Mittagshitze abnahm und um ca 14,30 mit 5-6 bft am Stärksten wehte. Meist gegen 17.00 Uhr wurde es wieder böiger und der Wind dann auf „ablandig“ drehte. Bei einer Windvorhersage von 18-25 kn aus Nordwest konnte man meist schon vormittags mit 4-6 bft rechnen und ab 14:30 Uhr auf 5 bis 8 Windstärken zunahm. Bei ordentlich Wind über 6bft gibt es draußen auch eine ordentliche Windwelle zum Springen.

In der Region Datca zählen die Sommermonate Juni-September zu den Windstärksten, d.h. es kann mit ca. 80% Windtagen mit über 4bft gerechnet werden. Das Wasser hat angenehme 25-27°C – ein Shorty reicht völlig aus, und die Luft erwärmt sich auf 30°-35°, wobei die Luftfeuchtigkeit eher niedrig ist und so auch hohe Temperaturen auszuhalten sind.“

click for fullsize – pics by Carola Strasser

Vorhersagen: Windguru | Windfinder | Muchoviento

Datca Allgemein: Es herrscht eine gute Infrastruktur; Tankstellen, Restaurants, Supermärkte, Hotels, Pensionen und Banken etc.

Immer Samstag ist ein großer Markt und auch sonst herrscht abends ein reges Treiben in der Stadt. Diese lädt zum Bummeln und Verweilen ein und es ist eine angenehme Stimmung. Man hat oft gar nicht das Gefühl in der Türkei zu sein. Auch die Region Datca ist sehr sauber und die Einheimischen wie türkischen Urlauber wirken sehr westlich geprägt.

Die Surfspots liegen ca 8-12 km östlich von Datca entfernt.

Wohnen:

Datca Surf Holiday Village, Bungalowanlage mit Windsurfschule UCPA (Franzosen), Materialverleih, Volleyballplatz, Beachbar, schmaler Kiesstrand, gepflegt, entspannte Atmosphäre. Auf Anfrage auch Camping möglich.

www.datcasurf.com und email info@datcasurf.com

oder

das 500 m Richtung Stadt entfernte Beach Hotel Flow. Ein ziemlich neues, kleines 4* Hotel (38 Zimmer) mit Swimmingpool, Restaurant (sehr leckeres Frühstücksbuffet) und Beachbar.

Es besteht auch die Möglichkeit am Hotel Flow zu campen (ohne Strom), jedoch können WC, Duschen, Pool, Beach mit Sonnenschirmen/-liegen, Wasser, Wlan genutzt werden. Wir haben pro Monat 250,- bezahlt.

www.flowdatca.com | info@flowdatca.com

Beim Hotelstrand befindet sich auch die Surfstation von Taylan (spricht sehr gut Englisch)

www.windsurfdatca.com | taylan@windsurfdatca.com | 0090 532 6831937

Ausflüge:

Archäologischen Ausgrabungsstätte Knidos, tolle Badeplätze zwischen Säulen und Amphitheater entweder mit dem Auto ca 40 km oder mit Ausflugsboot von Datca-Stadt. Des Weiteren viele schöne Badebuchten.

Camping:

Ilica Camping: Camping & Bungalows mit Süßwasserpool, ca 1km vom Stadtzentrum von Datca

Aktur Camping: der Campingplatz liegt ca 12 km östlich der Surfspots.

Anreise:

  • Flug nach Dalaman (Dalaman-Datca 165km) dann mit Bus kostet ca 18,- pro Person oder mit Taxi ca 70,- (pro Taxi max. 3 Personen)
  • Fähre mit Minoan Lines von Triest-Ancona nach Griechenland Igoumenitsa (ca 27 Std). Ich bezahlte für Hin-Rückfahrt Fiat Ducato 3 Personen, Camping an Board bedeutet inkl. mit Kabine Juli/September 429,-

Frühbuchen lohnt sich gibt % und mit ADAC Karte nochmal 20%

Igoumenitsa-Türkische Grenze Ipsala ca 670 km (alles Autobahn, Mautkosten bis 2,2o Meter Höhe ca 18€)

Türkische Grenze Ipsala-Dardanellen Eceabat ca. 140 km, dann kurze Fährfahrt nach Canakkale (15 min) kosten ca 20,- und weiter nach Datca ca 640 km.

Auf der Anreise gibt es viele Möglichkeiten zum Windsurfen, zB. bei Kabatepe am Hotel Kum

www.hotelkum.com, kurz nach Canakkale beim Ort Güzelyali am Hotel Iris, in den Lagunen von Ayvalik oder der Thermikspot Gökova